Platzinfo
Wetter
Startzeiten
Startzeiten
Turniere
Turniere
Gäste
Gäste
Kontakt
Kontakt
Mein Haus Bey
Mein Haus Bey
Platz

18 Lochplatz:

 

6 Lochplatz:

Wintermatten:

Driving Range:

Trolleys:

Büro:

Wetter

Christiane Stenger

Vom Azubi zum Turnierdirektor der Ladies European Tour – Eine Erfolgsgeschichte aus Haus Bey

Einleitung

Heute stellen wir Ihnen Christiane Stenger vor, eine herausragende Persönlichkeit, die ihre Karriere bei Haus Bey begonnen hat und es bis zum Turnierdirektor der Ladies European Tour geschafft hat. Diese Geschichte zeigt, wie viel Potenzial in den Mitgliedern und Mitarbeitern unserer Gemeinschaft steckt.

Vom Anfang bis zum Golfpro bei Haus Bey

Christiane wurde durch Andrew Duck auf Haus Bey aufmerksam und entschied sich, ihre Ausbildung bei uns abzuschließen. Der Grund? "Team Feeling und Unterstützung," sagt sie. Ihre erste prägende Erfahrung war die Teilnahme an der H&H Club Pro Series, ihr erstes professionelles Turnier „inside the ropes.“

Der Übergang vom Azubi zum Golfpro verlief für Christiane "nahtlos." Haus Bey hat ihr immer das Gefühl gegeben, ein volles Mitglied des Teams zu sein, sowohl während als auch nach der Ausbildung. In dieser Phase wurde sie besonders von Andrew inspiriert, der ihr nicht nur dazu verhalf, ihre Ausbildung erfolgreich abzuschließen, sondern auch ihre Leidenschaft für Golfregeln und die Turnierwelt entfachte.

Aufstieg zur Turnierdirektorin der Ladies European Tour

Nach zwei Saisons als Rules Official auf der Ladies European Tour wurde Christiane die Position des Turnierdirektors angeboten. "Als Turnierdirektor muss man das gesamte Bild sehen. Es ist ein super Gefühl, ein Turnier von Null bis zum Ende zu planen und durchzuführen," erklärt sie. Besonders in Erinnerung bleibt ihr erstes Turnier als Turnierdirektorin in der Schweiz.

Der Einfluss von Haus Bey

Christiane betont die entscheidende Rolle, die Haus Bey in ihrem beruflichen und persönlichen Leben gespielt hat. "Ohne Haus Bey wäre ich sicherlich nicht in der Position, in der ich heute bin," sagt sie. Sie hebt Andrew Duck und Isabel Otto-Duck hervor: "Trotz 500km Entfernung von zu Haus habe ich mich nie alleine gefühlt. Für den Beistand auf und abseits der Golfanlage werde ich immer dankbar sein."

Zukunftspläne und Abschließende Worte

Für die Zukunft möchte Christiane erst einmal in ihrer neuen Rolle Fuß fassen. Sie schließt mit einer Empfehlung an alle, die eine Karriere im Golfsport oder eine Mitgliedschaft bei Haus Bey in Erwägung ziehen: "Haus Bey ist ein toller Ort, in dem sehr viel Herzblut steckt. Untereinander wird eine sehr freundschaftliche Beziehung gepflegt, und das sollte man zu schätzen wissen."

"Für mich wird Haus Bey immer ein Stück Heimat bleiben, und ich bin sehr froh und stolz, ein Teil dieses Teams gewesen zu sein," fügt sie hinzu.

Zurück